Über uns

Einblick in die fast fünfzig­jährige Geschichte des Vereins

Der Musikverein Heustreu wurde am 06. Januar 1970 gegründet, nachdem die Zahl der aktiven Musiker im Vorjahr bis auf neun unentwegte geschrumpft war. Ernst Eisenmann wurde zum 1. Vorstand gewählt und Toni Kümmeth übernahm das Dirigentenamt. Bereits ein Jahr später zählte die Jugendkapelle 54 aktive Mitglieder. In den folgenden Jahren nahm die Jugendkapelle sehr erfolgreich an zahlreichen Wertungsspielen teil.

1977 wurde mit den erfahreneren Musikern die Trachtenkapelle unter der Leitung von Gunnar Metz gegründet. Aus diesen entwickelten sich in späteren Jahren „die Heustreuer“, die bis ins Jahr 2005 Stimmung und gute Laune von Heustreu über Köln bis Dallas (USA) verbreitet haben. Die Jugendkapelle wurde weiterhin von Toni Kümmeth betreut.

Bei seiner Verabschiedung am Weihnachtskonzert 1983, wurde Toni Kümmeth nach 13-jähriger engagierter Tätigkeit zum Ehrendirigenten ernannt. Er hat in dieser Zeit über 150 Musiker in Heustreu ausgebildet.

1984 wurde aus Altmusikanten und ehemaligen Musikanten das Seniorenquartett gegründet. Diese Formation hat sich bis ins Jahr 2014 zu einer siebenköpfigen Musikgruppe entwickelt und mit zahlreichen Auftritten im Großen wie auch im Kleinen viel Freude bereitet.

1985 erhält der Musikverein als besondere Auszeichnung die „Pro Musica Plakette“ für über 100 Jahre lückenlose Musiktradition in Heustreu. Erste verbürgte Nachweise über Musik in Heustreu finden sich bereits im Jahr 1658.

1995 entsteht in Heustreu unter der Leitung von Bernhard und Angela Bromma eine neue Musikformation. Die Volksmusikanten und Volkstänzer, die sich dem fränkischen Liedgut und Tanz widmen. Im Jahr 2002 übernehmen die beiden auch noch die tänzerische Ausbildung der Kirchweihjugend in Heustreu.

Im Jahr 2003 wird der Gesangverein Heustreu in den Musikverein integriert und der Vereinsname in Musik- und Heimatverein Heustreu 1970 e. V. geändert. Der Vorsitzende, der diesen Schritt aktiv begleitete war Wilfried Heitel.

2006 wirbt Waldemar Stecker als Dirigent Musiker der ehemaligen „Heustreuer“ zusätzlich zu weiteren böhmisch angehauchten Musikern an und gründet die nächste Musikgruppe, die „Böhmischen Heustreuer“.

2007 übernimmt Stefan Klein die Jugendkapelle, die ab 2010 in BoaH „Blasorchester aus Heustreu“ umbenannt wird.

2014 kommt die jüngste Musikerformation dazu. Die Musikvereine der VG: Unsleben, Hollstadt, Wargolshausen, Wollbach und Heustreu legen die Ausbildung der jüngsten Musiker/innen zusammen und gründen die VG-Musikkids, die regelmäßig im Musikheim in Heustreu proben und verteilt übers gesamte Jahr in allen VG Gemeinden auftreten.

Derzeit sind im Musik- und Heimatverein Heustreu neben den VG-Musikkids noch BoaH (das Blasorchester aus Heustreu) und die Böhmischen Heustreuer mit insgesamt 78 Musiker/innen aktiv. Bei ihren ca. 40 Auftritten im Jahr verstehen sie es, ihr Publikum mit ihrem vielfältigen Programm zu erfreuen.

Die aktuelle Vorstand­schaft

1. Vorsitzender: Lorenz Manger
2. Vorsitzende: Susanne Wüst
3. Vorsitzender: Thomas Gütling
1. Schrift­führerin: Gabriele Messner
2. Schrift­führerin: Stefanie Greb
1. Kassen­wartin: Bettina Türk
2. Kassen­wart: Fabian Behnke
Zeugwart: Alexander Wohlfahrt
Beisitzerin: Ramona Kowalski
Beisitzer: Fabian Sauer
Beisitzer: Fabian Metz
Beisitzer: Ben Wüst